Whirlcare stärkt Produktkompetenz seiner Partner

in
Whirlcare stärkt Produktkompetenz seiner Partner

Servicequalität und Kundenzufriedenheit sind eng miteinander verbunden. Damit sich der Kunde auch nach dem Kauf gut aufgehoben weiß, bedarf es geschulter und gut informierter Mitarbeiter, die ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. Unsere technische Händlerschulung hatte deshalb das Ziel, praxisgerechtes Know-how zu vermitteln und die Produktkompetenz der Whirlcare-Fachhändler zu stärken.

Technische Händlerschulung

Whirlpool-Wissen in Theorie und Praxis bildet das Fundament für kundenorientierten Service.
Whirlpool-Wissen in Theorie und Praxis bildet das Fundament für kundenorientierten Service.

Welche Möglichkeiten gibt es, einen Whirlpool anzuschließen? Wie funktionieren Heizung und Pumpen und was ist bei der Elektrik zu beachten? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung. Gut 35 Teilnehmer vom Firmenchef bis zum Servicetechniker vertieften dabei ihr Wissen über die Whirlpools und Swim-Spas von Whirlcare. Dabei profitierten sie von den Fachkenntnissen der Whirlcare-Mitarbeiter, die für alle Fragen ein offenes Ohr hatten.

Interessant für viele war der Hinweis, dass die Whirlcare-Whirlpools der A-Edition sowie das Modell „Teamwork“ aus der C-Edition auch im Plug-and-Play-Modus funktionieren, sie können also mit und ohne Starkstrom betrieben werden. Dabei genügt im Plug-and-Play-Modus ein normaler 240-Volt-Anschluss: aufstellen, einstecken, los geht’s!

Praktischer Teil vertieft die Theorie

Breiten Raum nahm das Thema Whirlpoolsteuerung ein. Hierzu waren mit Operations Manager Helene Foght von der Balboa Water Group und Bernard de Waele, European Technical Support Manager bei Gecko Alliance, zwei Experten der führenden Hersteller von Steuerungssystemen vertreten. Das theoretische Wissen wurde durch einen praktischen Teil im Anschluss vertieft.

Nach einer gemeinsamen Abendveranstaltung in der Erlebnisbrauerei „Harder-Karle“ in Weilersbach begann der zweite Tag mit einer von Whirlcare-Direktor Otmar Knoll geleiteten Führung durch die größte und modernste Whirlpool- und Swim-Spa-Produktion Europas. Der rund 500 Meter lange Fußmarsch durch die weitläufigen Hallen führte von der weltweit größten Vakuum-Tiefziehmaschine für Swim-Spas zu den sechsachsigen Roboter-Reinforcinganlagen, vorbei am hochmodernen CNC-Bearbeitungszentrum und hin zu den Paternoster-Lagertürmen und den Endmontageplätzen. Fahrerlose Transportsysteme sorgen dafür, dass an jeder Arbeitsstation das richtige Bauteil zur rechten Zeit bereitliegt.

Rüstzeug für kundenorientierten Service erworben

Im Anschluss an die Ausgabe der Teilnahmezertifikate und das gemeinsame Mittagessen blieb noch Zeit für zielgruppenorientiertes Marketing, spezielle Marketingunterstützung durch Whirlcare und allgemeine Fragen. Danach traten die Whirlcare-Fachhändler aus Deutschland und Österreich wieder die Heimreise an. Ihr neu erworbenes Wissen über Whirlpooltechnik und Wartung, Installation und Inbetriebnahme gibt ihnen das Rüstzeug für kundenorientierten Service und Fachkompetenz auch im Bereich After Sales.