Gesundheit - Darum Whirlcare

GESUNDHEIT

Es gibt einen guten Grund, warum wir unsere
Whirlcare® Whirlpools & Swim-Spas genau so
konstruiert haben.

Die fünf häufigsten Gesundheitsbeschwerden der Deutschen
Regel Nr. 1
Vorbeugen ist besser als heilen
Regel Nr. 2
Heilen kann gefördert & unterstützt werden
Regel Nr. 3
Whirlcare® kümmert sich um beide Regeln
Voriger
Nächster

VER
TRAUEN

Keine Versprechen ohne Fakten

Prof. Dr. med. Ulrich Schneider

Facharzt für Orthopädie und orthopädische Rheumatologie, Chirotherapie, Physikalische Therapie, Sportmedizin

Dr. med. Bertram Schädle

Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und präklinische Notfallmedizin.

Rein in den Whirlcare®, raus aus dem Stimmungstief

Sie fühlen sich niedergeschlagen, sind ständig müde, antriebslos und gereizt und möchten sich am liebsten zu Hause einigeln? Ein Glückspilz, wer dort seine eigene Wohlfühl-Oase hat und bewusste Verwöhnmomente in einem Whirlcare genießen kann. Dass uns Whirlpool-Bäder aus dem Stimmungstief helfen können, ist auch wissenschaftlich belegt.

Ob Winterblues oder depressive Störung: Dass das Stimmungsbarometer vor allem im Winter sinkt, hängt häufig mit einem Mangel an Tageslicht zusammen. Es ist noch dunkel, wenn wir morgens zur Arbeit gehen und schon wieder dunkel, wenn wir nach Hause kommen. „Das wirkt sich auf den Hormonhaushalt aus“, erklärt Prof. Dr. med. Ulrich Schneider, Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Rheumatologie und Experte für regenerative Medizin. „Sind die Tage kurz und finster, schüttet unser Körper vermehrt Melatonin aus. Das Schlafhormon reguliert den Tag-Nacht-Rhythmus des Körpers, macht uns müde und träge.“

Gleichzeitig erreicht der Serotoninspiegel im Winter seinen Tiefpunkt, was nicht ohne Folgen bleibt für unser seelisches Wohlbefinden: Ein Mangel an diesem „Glückshormon“ kann uns ängstlich, traurig, miesepetrig und unzufrieden machen, ja sogar Depressionen mit auslösen. Neben Störungen im Hormonhaushalt gibt es laut Professor Schneider – unabhängig von der Jahreszeit – aber noch viele weitere Ursachen: Krankheiten, Schmerzen, Dauerstress, Schicksalsschläge, ungelöste Konflikte usw.

„Ein Bad in einem Whirlcare kann helfen, das Stimmungstief zu überwinden. Denn bereits das Eintauchen ins warme Wasser stimuliert die Freisetzung von Endorphinen, die von der Hirnanhangdrüse ausgeschüttet werden“, sagt der Spezialist für Chirurgie, Rheumatologie, Sportmedizin, Chirotherapie und physikalische Therapie. Neben der entspannenden Wirkung auf Körper und Geist steige auch die Körpertemperatur, was beim Einschlafen helfe. Dies fördere einen tieferen Schlaf und verringere die Folgen von Erschöpfung.

Die Seele ist das Spiegelbild unserer Gesundheit
Die positive Wirkung auf das seelische Wohlbefinden wird von einer Studie belegt, die 2017 mit dem Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin in Baden-Baden ausgezeichnet wurde (Catharina Sadaghiani et al.: „Wirksamkeit von Überwärmungsbädern bei Depressionen – Ergebnisse einer randomisierten, kontrollierten Studie“). Darauf verweist Dr. Bertram Schädle, Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und präklinische Notfallmedizin.

Die Studie, die in einem beheizten Whirlpool in einem Thermalbad durchgeführt wurde, zeigt, dass 20- bis 30-minütige Überwärmungsbäder bei 40 Grad Celsius bereits nach vier Anwendungen „eine klinisch bedeutsame Verbesserung der depressiven Symptomatik und der Schlafqualität“ bewirken. Dabei wurde eine signifikante Überlegenheit der Überwärmungsbäder gegenüber einer Schein-behandlung nachgewiesen, wobei die Wirksamkeit bereits nach zwei Wochen bzw. vier Anwendungen eintrat.10

Die Skinoxyform-Therapie in einem Whirlcare-Whirlpool kann laut Prof. Schneider diesen Effekt noch verstärken: „Skinoxyform erzeugt Millionen von mikroskopisch kleinen Sauerstoffbläschen. Diese bilden auf der Wasseroberfläche negative Ionen, deren Einatmung zu einer Erhöhung des Serotoninspiegels führen kann.“ Die extra Portion Sauerstoff könne sich außerdem positiv auf feine Linien und Falten auswirken und das Hautbild verbessern. Und seien wir mal ehrlich: Geht es uns nicht automatisch besser, wenn wir uns schön fühlen und uns etwas Gutes tun?

LEBENS
QUALITÄT

Mehr Lebensqualität bei Arthrose

Arthrose ist die häufigste aller Gelenkkrankheiten und oft mit erheblichen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verbunden. „Doch mit den Whirlpools und Swim-Spas von Whirlcare® können die Betroffenen ein Stück Lebensqualität zurückgewinnen“, sagt einer, der es wissen muss: Prof. Dr. med. Ulrich Schneider, Spezialist für orthopädische Chirurgie, Rheumatologie, Sportmedizin, Chirotherapie und physikalische Therapie.

Schneider, der schon zahlreiche wissenschaftliche Artikel in den Bereichen Orthopädie, Sportmedizin, Rehabilitation und Biomechanik veröffentlichte, hat sich auch intensiv mit der Wirkungsweise der Whirlpools und Swim-Spas von Whirlcare befasst. In seiner orthopädischen Privatpraxis für Regenerative Medizin (iRegMed) setzt er auf individuell zugeschnittene Therapieprogrammen und eine ganzheitliche Behandlung von entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen.

Das Krankheitsbild verschlimmert sich schrittweise: Anfangs fühlen sich die betroffenen Gelenke irgendwie steif und gespannt an. Schmerzen spürt man zunächst nur unter Belastung oder nach längeren Ruhephasen, zum Beispiel beim Aufstehen am Morgen. Doch irgendwann folgen dauerhafte Beschwerden, massive Bewegungseinschränkungen und die Diagnose: Arthrose.

Nach Angaben der Deutschen Arthrose-Hilfe e.V. leiden allein in Deutschland rund fünf Millionen Menschen unter Arthrose – Tendenz steigend. Bei dieser degenerativen Gelenkerkrankung nutzt sich die schützende Knorpelschicht immer weiter ab, bis es schließlich zu knöchernen Veränderungen und Verformungen kommt. Wenn selbst alltägliche Bewegungen schmerzen und mit der schwindenden Mobilität auch die Lebensqualität sinkt, steht am Ende oft der Einsatz eines künstlichen Gelenks.

„Leider bietet die Schulmedizin meist nur symptomorientierte Behandlungsverfahren wie zum Beispiel Schmerzmittel an. Diese werden u.a. wegen ihres hohen Nebenwirkungspotentials von den Patienten berechtigterweise sehr kritisch eingeschätzt“, weiß Prof. Schneider aus Erfahrung. Dabei gebe es durchaus sanftere Methoden, um das Wohlbefinden der Betroffenen zu verbessern.

Viele Arthrosepatienten kennen das: Bei nasskaltem Wetter verschlimmern sich die Beschwerden. Wärme hingegen „schenkt Wohlbehagen, lindert Schmerzen und fördert die Heilung“, lautet Regel Nr. 2 der Deutschen Arthrose-Hilfe 27. „Dieses Wissen, das sich bereits die Ärzte der Antike erfolgreich zunutze machten, hat Whirlcare bei der Entwicklung seiner Whirlpools und Swim-Spas zugrunde gelegt und um zahlreiche hydrotherapeutische Funktionen erweitert“,
betont der Professor und nennt die folgenden Punkte:

  • Intensive Unterwassermassagen, die nahezu alle Körperzonen erreichen.
  • Hydrotherapiedüsen, die so platziert sind, dass sie gezielt auf die muskulären
          Reaktionspunkte und Problemzonen einwirken.
  • Anatomisch korrekte Sitz- und Liegeflächen für maximale Entspannung
  • Ein im Vergleich zu anderen Whirlpools stärkerer Auftrieb, der Sehnen,
          Bänder und Gelenke entlastet.

„Die gezielte Durchblutungsförderung in einem Whirlcare kann dazu beitragen, Schmerzen und Verspannungen zu lindern“, bestätigt der Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Rheumatologie. Während bei akut entzündeten Gelenken Kühlung angesagt sei, schaffe im chronischen Stadium die Kombination aus Wärme, Hydromassagen und dem gelenkschonenden Auftrieb des Wassers ideale Voraussetzungen, um Arthroseschmerzen und Gelenksteife zu vermindern. Je nach Schwere der Arthrose könne dadurch sogar auf entzündungshemmende oder schmerzstillende Mittel verzichtet oder deren Menge reduziert werden. „Auf jeden Fall erfährt der Patient aber ein deutliches Plus an Lebensqualität“, betont der Professor.

Sein Kollege Dr. Bertram Schädle aus Tübingen, zu dessen Fachbereich auch die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzzuständen gehört, sieht das genauso. Schädle verweist auf eine Studie aus dem Jahr 2013 28, die sich mit der Wirkung von Hydrotherapie bei Knie- und Hüft-Osteoarthritis befasst und die positive Effekte belegt. „Ziel dieser Pilotstudie war, die Wirkungen der Hydrotherapie im Vergleich mit konventioneller Physiotherapie zu bestimmen. Dabei zeigte sich, dass die Schmerzintensität der betroffenen Gelenke in der Hydrotherapie-Gruppe im Vergleich zu den beiden Kontrollgruppen am stärksten nachließ. Die Flexibilität der Gelenke verbesserte sich ebenfalls“, zitiert der Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und präklinische Notfallmedizin.

Schädle weist darauf hin, dass die regelmäßige Nutzung von Whirlpools auch von der US-amerikanischen Arthritis Foundation empfohlen werde. Demnach könnten Whirlpool-Bäder die Stärke und Flexibilität der Gelenke unterstützen und diese sogar vor weitere Schäden schützen: „Wärme, Massage und der Auftrieb verbessern das Wohlbefinden der Arthritis-Patienten. Der Auftrieb des Wassers verringert den Druck auf die Gelenke und fördert die Beweglichkeit“, heißt es dort.

Wer weniger Schmerzen hat, bewegt sich mehr. Und moderate Bewegung ist bei Arthrose das A und O:
Sie regt den Stoffwechsel in den Gelenken an, der Gelenkknorpel wird besser mit Nährstoffen versorgt. Hierfür eignen sich laut Prof. Schneider besonders Sportarten wie Schwimmen, Aquacycling oder -training. Durch den Wasserwiderstand sei dieses Training deutlich wirkungsvoller als Bewegung an Land; gleichzeitig würden durch den natürlichen Auftrieb des Wassers Bänder, Sehnen und Gelenke geschont.

Wenn der Rücken schmerzt...

Manchmal kommt er wie aus heiterem Himmel,
der stechende Schmerz im Rücken. Manchmal ist es aber auch
ein schleichender Prozess: Du spürst, wie sich die Muskulatur
nach und nach verkrampft, sich jede Bewegung anfühlt, als würde man
gegen einen unsichtbaren Widerstand ankämpfen, bis plötzlich gar
nichts mehr geht: Der Nacken ist komplett verspannt und bei jedem
Aufstehen versuchen wir die imaginäre Klinge zu vermeiden,
die sich in unsere Wirbelsäule zu bohren scheint.

80 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal im Leben unter Rückenproblemen.
Sie sind das Volksleiden Nummer eins und der häufigste Grund für krankheitsbedingte
Fehltage. „Vor allem die 150 wirbelsäulennahen Muskeln entscheiden darüber, ob der Rücken
schmerzt oder nicht“, informiert die Aktion Gesunder Rücken e.V. auf ihrer Homepage.

ENT
LASTUNG

„Als Hauptauslöser für Muskelverhärtungen gelten Fehlhaltungen, einseitige Belastungen, Bewegungsmangel oder auch dauerhafter Stress; Linderung können neben Dehnübungen auch Wärme und Massagen verschaffen – Anwendungen, welche die Hydromassage in einem Whirlcare optimal kombiniert“, sagt Dr. med. Ulrich Schneider, Spezialist für orthopädische Chirurgie, Rheumatologie, Sportmedizin, Chirotherapie und physikalische Therapie.

Seit Tausenden von Jahren baden Menschen in heißen Quellen, um ihre Schmerzen zu lindern oder ihr Wohlbefinden zu steigern. Als Akuteffekte der Wärmereize durch Hydrotherapie nennt die Broschüre „Naturheilverfahren – Sichere und wirksame Methoden der naturheilkundlichen Medizin“ unter anderem Durchblutungsförderung, reflektorische Muskelentspannung und zahlreiche Möglichkeiten der Schmerztherapie (Herausgeber: Europäisches Gesundheitszentrum für Naturheilverfahren – Sebastian Kneipp Institut GmbH).

Professor Schneider weist darauf hin, dass die Hydromassage in einem Whirlcare ganz gezielt die Durchblutung fördere. Dies könne helfen, Verspannungen zu lösen und Schmerzen zu lindern. Gleichzeitig werde die Wärme des Wassers durch direkte Wärmeleitung auf die Hautoberfläche übertragen, wodurch ein Gefühl des Wohlbefindens
entstehe. Darüber hinaus entlaste der Auftrieb des Wassers Gelenke, Bänder und Sehnen und erzeuge ein Empfinden von (Fast-) Schwerelosigkeit: Man habe das Gefühl zu schweben.

Hydromassagen als Stresskiller
Es gibt Phasen, da kommen wir einfach nicht zur Ruhe. Ein Termin jagt den anderen, wir hecheln unserem Zeitplan hinterher und versuchen dennoch, alles unter einen Hut zu bringen. Wir sind nur noch Beifahrer auf der Autobahn unseres Lebens und fühlen uns überfordert, ausgelaugt und gestresst. Wie schön wäre es jetzt, einfach mal abzuschalten und die Welt um sich herum zu vergessen! Wellnessurlaub, der uns eine Auszeit vom Alltag verspricht, liegt nicht umsonst im Trend. Doch oft bleibt der Erholungseffekt hinter den Erwartungen zurück: Überfüllte Schwimmbäder, die lautstarke Saunaaufgussparty nebenan und das ewige Warten auf einen freien Platz im Whirlpool sind keinesfalls entspannungsfördernd. Ein Bad in einem Whirlcare - auf der eigenen Terrasse und in gewohnter Umgebung - ist hingegen wie ein Kurzurlaub, der Stress und Anspannung einfach wegsprudelt.

STRESS
ABBAU

Was als Stress wahrgenommen wird und wie wir damit umgehen, ist individuell sehr unterschiedlich. „Problematisch ist es jedoch, wenn Stress zum Dauerzustand wird und es keine Entspannungsphasen mehr gibt“, sagt Prof. Dr. med. Ulrich Schneider, Spezialist für orthopädische Chirurgie, Rheumatologie, Sportmedizin, Chirotherapie und physikalische Therapie. Dann könne Stress ernsthafte Beschwerden wie Bluthochdruck oder Herzrasen, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Depressionen und vieles mehr auslösen. Die enge Verbindung zwischen Körper und Seele zeigt sich auch in zahlreichen Redewendungen, z.B. wenn uns etwas „im Nacken sitzt“, „auf den Schultern lastet“ oder „auf den Magen schlägt“.

Nach einer Stressstudie der Techniker Krankenkasse fühlen sich mehr als 60 Prozent der Deutschen gestresst, knapp ein Viertel davon sogar häufig. Bewusste Auszeiten durch Sport oder Entspannung können uns helfen, besser mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen und das innere Gleichgewicht zu finden.

„Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass das Nervensystem auf warmes Wasser genauso reagiert wie auf Meditation oder andere entspannte Zustände“, erläutert Dr. Bertram Schädle aus Tübingen, Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und präklinische Notfallmedizin. So habe Dr. Bruce Becker, ein Arzt und Forschungsprofessor an der Washington State University, festgestellt, dass das sympathische Nervensystem, dessen Aktivität sich bei Stress erhöht, und das parasympathische Nervensystem, das dem Körper zur Ruhe verhilft, wieder ins Gleichgewicht kämen, wenn man im warmen Wasser liege.12 Massagen verringerten darüber hinaus die Stresshormone und förderten die Ausschüttung von Endorphinen als natürliche Stimmungsaufheller und Schmerzmittel.13

Wer sich zum Relaxen gern eine Massage oder ein heißes Bad gönnt, profitiert von einem Whirlcare also gleich mehrfach: „Die Kombination aus intensiven Massagen, warmem Wasser und zahlreichen Wellnessfeatures bewirkt eine ganzheitliche Entspannung, die uns hilft, Stress abzubauen und neue Energie zu tanken“, bestätigt Prof. Schneider: „So lange wichtige anatomische Gesichtspunkte berücksichtigt sind und die Düsen an der korrekten Position sitzen, wie dies bei Whirlcare der Fall ist, sind Hydromassagen wahre Stresskiller.“

WHIRLCARE®
THERAPIEN

Nutzen Sie die Kraft der Farben

Farbiges Licht sieht nicht nur schön aus, sondern beeinflusst auch die Psyche. Die Farblichttherapie geht davon aus, dass jede Farbe ein eigenes Wellenspektrum und damit eine bestimmte Wirkung hat: anregend oder beruhigend, erheiternd oder ausgleichend. Umgangssprachlich ist das jedem klar: Man ist gelb vor Neid und sieht schnell rot, bis wieder alles im grünen Bereich ist. Man fährt ins Blaue oder sieht das Leben durch die rosarote Brille. In der Alternativmedizin wird die Farblichttherapie gern zur Linderung psychischer und psychosomatischer Beschwerden eingesetzt. Sie wird aber auch angewendet, um Körperfunktionen anzuregen oder zu harmonisieren und Störungen im Energiefluss zu beseitigen. Whirlcare-Whirlpools mit Farblichttherapie haben verschiedene LED-Lichtpunkte, die ober- oder auch unterhalb der Wasserlinie sitzen können. Mithilfe der Farben Rot, Gelb, Grün und Blau lassen sich auf Knopfdruck Nuancen mit verschiedenen Wellenlängen mixen, die unterschiedliche Stimmungen erzeugen.

FARBLICHT
THERAPIE

Rot

Rot ist eine kräftige Farbe, die anregend bis erregend wirken und in zu hoher „Dosierung“ auch aggressiv machen kann. Natürlich steht Rot auch für die Liebe und damit gleichzeitig für Leidenschaft, Wärme und Sexualität. In der Farbtherapie wird Rot gegen Müdigkeit und zur Steigerung der Aktivität eingesetzt. Rot wirkt anregend auf Kreislauf und Stoffwechsel.

Blau

Blau wird mit Himmel und Wasser assoziiert. Es wirkt beruhigend und kühlend. Die Farbe Blau kann uns helfen, aus dem Alltag zu entfliehen und unsere Sehnsucht nach Ruhe zu stillen. Außerdem soll sie Muskelver-spannungen und Migräne lindern.

Grün

Grün symbolisiert Gleichgewicht und Harmonie. Grün wird eine beruhigende, nervenstärkende und inspirierende Wirkung nachgesagt und kann somit zum Beispiel bei Kopfschmerzen, Entzündungen, Nervosität oder Schlafstörungen eingesetzt werden.

Gelb

Gelb stellt eine lichtvolle Farbe dar, die als aufmunternd, vitalisierend und befreiend empfunden wird. Sie soll das Denkvermögen unterstützen, bei Magen-Darm-Störungen helfen und das Nervensystem stärken.

Orange

Orange steht für Freude, Aktivität und Lebensbejahung und gilt als Kraftspender bei körperlicher oder seelischer Erschöpfung. Die Farbe wirkt nicht nur auf die Psyche anregend, sondern laut Farbtherapie auch auf Stoffwechsel, Immunsystem und Zellgewebe.

Violett

Violett wird gegen Verzweiflung und Ausweglosigkeit eingesetzt sowie zur Reinigung und Entschlackung. Violett gilt als Heilfarbe des Geistes, hat eine stark meditative Wirkung und soll das seelische Gleichgewicht fördern.

Düfte stimulieren Körper und geist

Der Geruch einer frisch gemähten Wiese, der uns an unbeschwerte Sommerabende erinnert; die Lavendel-Seife aus dem Urlaub in Südfrankreich oder der Duft eines Fliederstrauchs, wie er einst in Omas Garten stand: Keine Frage, Gerüche wecken Erinnerungen und lösen Emotionen aus. Dies geschieht, weil sie direkt auf das für Gefühle zuständige limbische System im Gehirn wirken. Bei der Aromatherapie, einem Teilgebiet der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), machen wir uns das zunutze: Anregende Düfte stimulieren Körper, Geist und Seele und können den Gemütszustand oder die physische Verfassung beeinflussen. Das Wissen um die Kraft ätherischer Öle ist uralt: Schon die alten Ägypter verwendeten Pflanzenessenzen zur Einbalsamierung, in der Kosmetik, zur Massage und für die Gesundheit. Der enge Zusammenhang zwischen Düften und Emotionen hat sich auch in zahlreichen Redewendungen niedergeschlagen, zum Beispiel wenn jemand „ein feines Näschen“ oder „den richtigen Riecher“ hat.

AROMA
THERAPIE

Die Aromatherapie wird als eine wohltuende, ganzheitliche Begleittherapie betrachtet. Die entsprechenden Düfte werden ins Whirlcare-Wasser eingesprüht und verwendet, was besonders bei geistigen und seelischen Disharmonien positive Effekte haben kann. Dabei dürfen nur spezielle, für Whirlpools geeignete Düfte benutzt werden, da ansonsten die Hydrojets und das Rohrsystem beschädigt werden können. Die Wirkung soll von beruhigend und krampflösend über stimmungsaufhellend und konzentrations-fördernd bis hin zu schmerzstillend reichen. Je nach Stimmung und Gefühlslage können Sie durch die richtige Wahl des Aromadufts Ihr Wohlbefinden verbessern.

Lavendel

beruhigend und schlaffördernd

Salbei

entspannend & ausgleichend

Kamille

beruhigend& schmerzlindernd

Jasmin

stresslindernd & antidepressiv

Thymian

aktivierend
 

Pfefferminz

erfrischend & gedächtnisstärkend

Eukalyptus

anregend & befreiend

Orange & Zitrone

stimmungsaufhellend

Grapefruit

erfrischend & vitalisierend

Rose

harmonisierend & aphrodisierend

Die Magie der Melodie

Sie kann uns zu Höchstleistungen anspornen, melancholisch stimmen, glücklich machen und beim Entspannen helfen: Musik. In Filmen sorgt sie für Gänsehaut, beim Sport motiviert uns die Playlist, und wer nach einem stressigen Tag abschalten möchte, schließt die Augen und hört seine Lieblingssongs – Balsam für Ohren, Gemüt und Seele.

KLANG
THERAPIE

Dass uns Musik so intensiv berührt, liegt an ihrer Wirkung auf die Gehirnareale, die für Emotionen zuständig sind. Dabei sind rhythmisch betonte Stücke eher anregend und belebend, während sanfte Melodien beruhigen und entspannen. Musik beeinflusst aber nicht nur unsere Stimmung, sondern auch das körperliche Befinden: Herzfrequenz und Pulsschlag, Blutdruck und Atemrhythmus und sogar das Schmerzempfinden können sich verändern – Erkenntnisse, die sich Ärzte und Therapeuten zunutze machen.

So wurde in einer Doppelblind-Studie an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig unter anderem festgestellt, dass „(…) die Aktivität von Amygdala, Hypothalamus und von Nervenkernen im Hirnstamm durch positive Musik gedämpft wird, wodurch Angst, subjektiv erfahrener Stress und auch Stresshormone vermindert werden.“ Verblüffend sind auch die Erkenntnisse des japanischen Forschers Dr. Masaru Emoto: Er fand heraus, dass sich verschiedene Musikrichtungen ganz unterschiedlich auf die molekulare Struktur von Wasser auswirken.

Lassen Sie sich verzaubern von der Magie der Musik – das Soundsystem in Ihrem Whirlcare hilft Ihnen dabei, die Seele baumeln zu lassen und Ihre persönliche Klangtherapie zu genießen. Systeme mit Subwoofern, die die Schwingungen an das Wasser übertragen und unter der Oberfläche wahrnehmbar machen, sind besonders angenehm. Über Bluetooth, USB und kabellose Fernbedienung kann geregelt werden, welche Musik gespielt werden soll.

Bei unserem Smart Spa funktioniert das sogar per Stimme: Er kombiniert Spracheingabe, WiFi-Funktion und kraftvolle Lautsprecher unter Einbindung von Amazons Alexa. Dadurch lassen sich beim Whirlen sogar Musik-Streamingdienste wie Spotify, Amazon Music und viele mehr genießen. Ein Wellness-Erlebnis für alle Sinne bietet Entspannungsmusik, die sich zum Meditieren eignet, an Urlaub erinnert oder durch fernöstliche Klänge inspiriert.

Wenn Sie die Zeit zurückdrehen könnten

Jung aussehen, hat nichts mit dem Alter zu tun. Skinoxyform® erneuert Ihre Haut und schützt unser größtes Organ gegen äußere Einflüsse, wie z.B. Luftverschmutzungen, Krankheitserreger, Hitze und Kälte. Die Haut ist aber auch Spiegelbild unserer Seele: Stress, Rauchen, Umweltgifte und ein ungesunder Lebenswandel hinterlassen ihre Spuren. Die Haut wirkt müde, fahl und schlaff. Die Skinoxyform®-Sauerstoff-Therapie hilft Ihrer Haut Nährstoffe zu speichern, Medikamente aufzunehmen und Gifte und Stoffwechselprodukte auszuscheiden.

SKIN
OXYFORM®

[ = Haut;

gen = Sauerstoff;

to re = verbessern]

Millionen von winzigen Sauerstoffbläschen umschmeicheln Ihren Körper, während Sie entspannt im Whirlcare® liegen. Die Mikro-Bläschen dringen tief in die Haut ein, beseitigen Unreinheiten und führen ihr natürliche Feuchtigkeit zu. Die Produktion von Kollagen, verantwortliche für die Stärke, Struktur und Festigkeit, wird angekurbelt. Sie fühlen sich erfrischt und ausgeglichen.

Skinoxyform®, die innovative Hydrooxygen-Anwendung von Whirlcare®, erhöht den Sauerstoffanteil im Wasser um mehr als 70 Prozent. Dadurch kann der Stoffwechsel angeregt, das Zellwachstum und die Tiefenhydration der Haut verbessert, sogar Linien und Falten können reduziert werden.

Die mikroskopisch kleinen Sauerstoffbläschen, die dem Whirlpool-Wasser ein milchig-weißes Ausstehen verleihen, werden von einer speziellen Pumpe erzeugt
und ins Wasser injiziert.

Zum Vergleich:
Eine klassische, von einem Airjet erzeugte Luftblase,
ist etwa 50 bis 100 Mal größer. Dank ihrer geringen
Größe zerplatzen die Bläschen im Wasser und nicht
an der Oberfläche und halten die Wärme gleichmäßig
im Whirlcare® Whirlpool. Dieser sogenannte
„Saunaeffekt“ ist bekannt dafür, zu einer Stärkung
von Herz und Kreislauf
beizutragen. Zusätzlich kann
unsere Skinoxyform®-Anwendung bewirken, dass
freie Radikale, die für die Hautalterung verantwortlich
sind, neutralisiert werden und sich der Serotonin-Wert
erhöht, der Schlafqualität und Wohlbefinden beeinflusst.

Was Skinoxyform® für Sie tun kann:
  • Winzige Sauerstoffbläschen ermöglichen eine natürliche Tiefenreinigung und Hydratisierung
  • Saunaeffekt sorgt für gleichmäßige Wärme und kann den Kreislauf stärken
  • Liefert Sauerstoff für einen besseren Stoffwechsel der Haut
  • Kann sich positiv auf Krähenfuße sowie feine Linien und Falten auswirken
  • Fördert das Zellwachstum der Haut, kann Narben und Hautfehler reduzieren
  • Kann die Symptome von Ekzemen lindern
  • Freie Radikale, die zur Hautalterung führen, können neutralisiert werden
Das Glückshormon

Das Einatmen der negativen Ionen kann zu tieferer Entspannung und erhöhtem Serotoninspiegel führen. Das Serotonin steuert viele unterschiedliche Prozesse.
Im zentralen Nervensystem etwa ist das Serotonin ein wichtiger Botenstoff, der u.a. folgende wichtige Abläufe beeinflusst:

  • Körpertemperatur
  • Appetit
  • Emotionen
  • Zentrales Belohnungssystem
  • Stimmung und Antrieb
  • Bewusstseinslage und Schlaf-Wach-Rythmus
  • Schmerzbewertung

Serotonin beschert Ihnen gute Laune, erholsamen Schlaf und steigert Ihren Antrieb. Es wirkt nicht nur auf die Psyche, sondern reguliert auch die Körpertemperatur und unterstützt die Verdauung. Als Neurotransmitter leitet es Reize weiter, die das Herz schlagen, Muskeln sich bewegen und Denkvorgänge stattfinden lassen.